Feuerkatze goes Schweiz

Ich habe es tatsächlich getan. Ich habe meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben, der mich in die Schweiz entführt.

Ab Januar habe ich somit wieder was neues, und den Dezember über zum Glück noch Zeit Dinge vorzubereiten. Schließlich kann ich nicht von hier aus dort arbeiten. Drei Stunden Anfahrt sind halt doch etwas viel. Also heißt es wieder einmal eine Wohnung finden, die Katzentauglich ist und unseren sonstigen gewachsenen Ansprüchen genügt. Ich bin geneigt mir einen Makler zu suchen. Aber auch der vorerst neue Chef hat sich angeboten zu helfen – schließlich sind die Gepflogenheiten dort doch etwas anders.

Immerhin muss ich nicht sofort fest in der Schweiz sein. Da der Laborleiter, der dann mein Vorgesetzter wird, erst im März anfängt, bekomme ich die Möglichkeit zunächst den Mutterkonzern in Deutschland kennenzulernen. Der liegt praktischerweise drei Stunden Fahrtzeit in die andere Richtung. Aber ich werde dort wohl eine Unterkunft für die Zeit bekommen und wohl ab und an zwischen dort, hier daheim und der Schweiz hin und her zu pendeln.

Ich werde damit wohl auch wieder intensiver bloggen, allein schon um mir selbst eine Gedächtnisstütze zu bauen. Und nachdem wohl auch Leute noch immer über meine HP stolpern wenn es um Neuseeland geht ist das viellicht nicht das schlechteste.

Hier dann mal ein Blick in die neue Heimat. Von der Südseite des Zürichsees fotografiert. Wir werden dann wohl eher im Norden siedeln, im Kanton Zürich.

zuerichsee