Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ich werde mir jetzt keinen Rückblick gönnen. Normalerweise mache ich das schon gerne, aber dieses Jahr habe ich einfach zuviel wo ich vorausschaue, dass ich fast keine Zeit habe zurückzublicken. Und an sich ist dieses Jahr auch nicht so richtig viel erwähnenswertes geschehen. Außer vielleicht die Beendigung meines alten Arbeitsverhältnisses, wo ich aber eher ungern drauf zurückblicke. Denn auch wenn es nicht ganz meine Schuld ist, habe ich durchaus genügend Fehler gemacht, die sicherlich vermeidbar gewesen wären. Daher nehme ich das lieber einfach mal zur Kenntnis und versuche es jetzt einfach besser zu machen.

Daher wünsche ich jetzt erstmal allen Lesern einen guten Start ins neue Jahr. Macht euch einen schönen Abend, blickt auf die schönen Erinnerungen zurück, die ihr im vergangenen Jahr gesammelt habt und startet voller Vorfreude auf die kommenden Erlebnisse ins neue Jahr.

2048feuerwerk

Schweizmässig (ich übe schon 😉 ) habe ich mich jetzt schonmal hier in meiner alten Gemeinde abgemeldet. Am Sonntag geht es dann in mein WG-Zimmer. Am Montag muss ich mich dann in der Gemeinde dort melden und kriege dann hoffentlich bald meinen Ausländerausweis und meine Aufenthaltsbewilligung. Denn ohne das kann ich weder dort ein Konto eröffnen, noch eine Krankenversicherung abschließen, noch überhaupt anfangen zu arbeiten.

Für die alte Wohnung hier habe ich zwas schon Interessenten gefunden, die die Wohnung auch haben wollen. Nur sträubt sich der Vermieter wohl etwas. Nun gut, er hatte ja gehofft, dass ich länger da drin bleibe. Aber hng funktioniert nicht so ganz. Denn ich habe keine Lust auf weiterhin Arbeitslos sein, nur damit ich dann hoffentlich einen Job in München bekomme. Ich bin ja jetzt quasi schon sauer auf meinen Trott, in den ich so verfallen bin. Nene, ist schon gut, dass ich was neues habe und mei es ist halt Schweiz. Neues Abenteuer. Nachdem eh die meisten Kontakte für mich übers Internet laufen seh ich das nicht so eng. Und es sind dank fertiger Autobahn eh nur noch 3h bis München. Das kann man ja fast schon für nen Tagesausflug nutzen. (Mal abgesehen davon, dass ich ja eh ein Bett hier stehen habe). Ist also alles nicht so tragisch.