Bücherstöckchen: Tag 13 – Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst

So. Nachdem ich am Wochenende erstmal unterwegs war, inclusive festlichem Ball, und dann auch noch drei Tage internetlos auf Fortbildung kann ich jetzt endlich mal wieder bloggen. Nachdem die nächsten beiden Postings eher kurz werden kommen sie gleich nacheinander. Ich trenne sie dennoch, so für die Übersicht etc. Auch weil das eine mit dem Anderen zwar zu tun, aber ich es gerne trennen möchte.

Ein Buch bei dem ich nur lachen kann gibt es natürlich nicht, dafür lache ich wohl zu wenig, und es muss ja meistens erst etwas da stehen bis die Pointe kommt. Aber es gibt natürlich ein paar Bücher, bei denen mir dann doch ein Kichern entlockt wird. Seltsamerweise sind das aber eher Jugendserien und würden fast besser in das nächste Posting passen, aber da wollte ich über etwas anderes schreiben.

Die Serien, dich ich meine sind: “Bille und Zottel” “Schreckenstein” und noch so ein paar. Vielleicht ist es inzwischen auch wieder anders, aber gerade bei den Bille und Zottelbüchern passiert es mir regelmässig, dass ich doch mal loslachen muss, weil es einfach so schön trocken geschrieben ist.

Das letzte “Erwachsenenbuch” bei dem ich öfter mal lachen musste, war Schmitz’ Katze, aber leider hielt sich das nur die ersten paar Kapitel. Zum Ende hin wird es nämlich leider eher mau.

Da ist die Übersicht