Curaçao Tag 2

Ich werde früh wach und stelle fest: es regnet. Na super. Ich warte noch bis Scotty auch wach ist und wir gehen erstmal gemütlich frühstücken. Dabei gibt es gleich mehrere Vögel die uns das Frühstück abspenstig machen wollen. Sie setzen sich auf die Glasränder und öffnen die Zuckertütchen. Irgendwie niedlich. Das Personal findet das nicht so toll und räumt daher immer recht schnell ab.

Nach dem Frühstück lassen wir uns Zeit und lesen ein bisschen im Hotelzimmer, denn es regnet schon wieder. Aber sobald die Sonne rauskommt gehen wir dann doch an den Strand runter. Es dauert nicht lange und schon regnet es wieder. Wir springen (wie viele andere auch) ins Wasser, denn da ist es egal ob man von oben auch noch mal nass wird. Richtig schwimmen kann man mit der Gischt aber nicht, am besten legt man sich auf den Rücken und lässt sich treiben. Unsere Kamera darf dann auch gleich den ersten Härtetest mit Salzwasser und so machen.

Es bleibt weiterhin ungemütlich. In einer Regenpause gehen wir zurück ins Zimmer und ziehen uns fürs Mittagessen um.

Nach dem Essen machen wir immerhin trocken einen kleinen Rundgang über das Hotelgelände. Wir besuchen die Indian Caves, die sich als kleiner Hohlraum in der Steilwand herausstellen. Ein Stückchen weiter kann man durch ein Loch im Boden direkt auf das hereinströmende Meer gucken. Wir faulenzen, dank Regen, noch ein bisschen im Hotelzimmer und gehen spät essen.