Falsche Heidehasen

Es wird mal wieder Zeit für Essenscontent ;). Zu Ostern wollen ja eh immer alles wissen was es so zu Essen über die Feiertage gibt. Und da gibt es bei mir immer nur eine Antwort. Und eigenlich würd ich das Essen eh viel lieber viel häufiger machen, es endet aber irgendwie immer damit, dass es es zu Ostern gibt.

Falsche Heidehasen

500 g gemischtes oder Rinds- Hack
1 Semmel vom Vortag
etwas Milch
(alternativ Semmelbrösel)
1 Ei
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
6 Eier (8 Min. gekocht)
Bratenfett

Semmel vom Vortag in etwas Milch einweichen. Hack Ei und feingewürfelte Zwiebel gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei mir kommt noch etwas Muskatnuss rein
Die Masse in  sechs gleiche Teile teilen und jede Portion mit einem hartgekochten Ei als Füllung zu einem Ball formen. Der Fleischteig darf nicht zu weich sein, damit er das Ei gut umschließt. (Wenn es klebt, einfach kurz die Hände nass machen).

Biskin (oder auch jedes andere Bratenfett ) in eine Bratenpfanne oder in den flachen Deckel einer Auflaufform
geben und die Heidehasen im Backofen auf der obersten Schiene ca. 30 Min. braten. (Mit mehr Hack muss es etwas länger in den Ofen). Zwischendurch mit Bratensaft bestreichen. Das sollte verhindern, dass sie aufplatzen. Ich schaff das nie 🙂

E-Herd: 225°C (Umluft ca. 200°C)

Als Beilage gibt es dann Spätzle und Konservenbirnen. (ich weiss, das ist ungewöhnlich aber mir schmeckts )
Ursprünglich gehört noch Preisselbeerkompott dazu, mag ich nicht so gerne, daher lass ich das weg.

Scotty mag das mit den Birnen nicht und macht sich daher meist eine normale Bratensosse.

 

Frohe Ostern!