Stöckchen: 5 Fragen

Während ich darauf warte, ob mein Raid zustande kommt, hebe ich mal kurz Manus Stöckchen auf. Muss ja nicht sein, dass hier immer nur meine langweiligen Rückblicke zu lesen sind. Es passiert leider momentan auch nicht viel Bloggenswertes….

Also gut. Fünf Fragen gilt es zu beantworten.

  1. Welches Körperteil von dir hätte Chancen auf eine Modelkarriere und warum empfindest du das so?
    Nachdem meine Haare diesen Job nur übernehmen können, wenn sie gefärbt sind (Mausbraun mit inzwischen *gasp* grauen Strähnen), ernenne ich meine Nase zum Topmodel. Während viele Frauen mit ihrer Nase unzufrieden sind, und die meisten Promis da etwas dran haben machen lassen (und es meist schlimmer aussieht als vorher), habe ich das nie so empfunden. Meine Nase ist gerade, nicht zu breit,  nicht zu schmal, nicht zu stupsig oder gar Hakennasig und die Nasenlöcher sind nicht zu gross. Also einfach gut.
  2. Du hast eine Woche Urlaub vor dir. Ohne Verpflichtungen, ohne Internet und ggf. ohne Kinder. Wie viele Bücher packst du ein und welche Genres finden sich? Gibt es gar einen Stapel Bücher bei dir der nur auf eine derartige Gelegenheit wartet?
    Das hängt ja wohl sehr stark vom Reiseziel ab. Wenn es irgendwo ist, wo ich noch nie war und es viel zu entdecken gibt, bin ich vermutlich mehr mit der Kamera als mit dem Buch unterwegs. Aber auch dort wären sicherlich Bücher dabei. Wie viele ist dank Kindle kein Problem mehr, im letzten Urlaub waren es ca. 5  Bücher, die ich in 10 Tagen verschlungen habe, wobei eineinhalb allein schon auf den Flug gerechnet werden konnten. Genres sind die üblichen bei mir: Fantasy, Historisch und Krimi.
  3. Gibt es etwas Aufregendes was du schon immer mal tun wolltest? Bsp. Bungeejumping, zum Mond fliegen, tauchen oder ähnliches?
    Auch wenn ich das Risiko meistens liebe, ist das ganze doch eher gemässigt bei mir. Was zB gar nicht geht ist etwas wo ich mit meiner Klaustrophobie zu kämpfen hätte, daher fallen der Mondflug und das Tauchen schonmal raus. Das Aufregendste was mir noch einfällt (und ich noch nicht getan habe) wäre Wasserski fahren oder eventuell noch Fallschirmspringen.
  4. In wieweit würdest du deinen Partner und/oder Kind frei entscheiden lassen über Frisur und Klamotten und wo wäre bei dir eine Grenze erreicht bei der du Einfluss nehmen wollen würdest?
    Das hängt sehr stark von der Situation ab. Normalerweise darf er das durchaus selbst entscheiden, aber es gibt Situationen in denen ich vermutlich schon etwas sagen würde, wenn es zB gar nicht dem Anlass entsprechend ist, aber das weiss er auch selbst. Bei den Kindern, so ich mal welche haben sollte, kann ich mir vorstellen, dass es schon Grenzen geben wird, aber vermutlich eher mit dem “meinst du wirklich, dass es eine gute Idee ist, mit nem Rock in die Schule zu gehen, der nicht länger als ein Gürtel ist?” als dass ich dann irgendwelche Verbote ausspreche.
  5. Welche Sprache würdest du gerne sprechen und wieso?
    Nur eine? Leider fehlt mir meistens die Motivation. Wenn ich könnte und die Zeit hätte und so weiter, würde ich gerne noch Spanisch, weil es doch eine sehr verbreitete Sprache ist und inzwischen auch in der Musik häufig vertreten ist, Französisch, eigentlich erst seit ich hier in der Schweiz bin, weil es eben doch eine Landessprache ist, und Schwedisch weil halt sprechen können.