52 Songs: Lagerfeuer

Sommerzeit, Lagerfeuerzeit. Das 5. Thema bei dem 52 Songs-Projekt lautet: Lagerfeuer.

Ai, nachdem schon das letzte Thema bei den Wise Guys tatsächlich schwierig war – gut meiner nicht vollständigen Sammlung geschuldet –  ist das die nächste Herausforderung. Hey, wer hat denn da die Themen herausgesucht? Tsk. Echt mal. Bei Lagerfeuer denke ich zunächst mal an Gitarre, Mundharmonika, ruhige Klänge. Der zweite Gedanke sind natürlich diverse Mittelaltermärkte wo im Hintergrund selbstverständlich auch noch immer Musik läuft.

Was man bei Lagerfeuer braucht ist natürlich auch Gesang und a-capella – ne sorry Vokalpop – hat natürlich den Lagerfeuervorteil, dass man nichtmal die Gitarre oder die Mundharmonika braucht. Von den Wise Guys ist sicherlich jeder ruhigere Song geeignet. Meine Wahl fiel jetzt auf “Am Ende des Tages” Ein Lied, welches ich nicht ganz so spannend finde, aber ich finde, dass es sehr gut zur oben genannten Stimmung passt. Lagerfeuer finden meist eher am Ende des Tages statt, man hat Zeit sich Gedanken zu machen ist eventuell tatsächlich mit Menschen zusammen, die einem wichtig sind. Hier ein Fan-Video mit Mitsingtext.

Für die “normalo” Variante ist mir sofort ein Song ins Ohr gehüpft, und auch wenn ich im Nachgang noch einige andere nennen könnte, werde ich diesen hier vorschlagen. Dazu gehört natürlich eine Geschichte,weswegen ich sofort an diesen Song denken musste. Ich durfte Anfang der 90er Jahre bei einer Reiterferienfreundin übernachten. Die Familie war just zu dem Zeitpunkt auf eine Hochzeit eingeladen. Ich wurde spontan eingepackt, durfte in der Kirche mitsingen und anschliessend eben auch auf die Feier. Zu dem Zeitpunkt muss ich 12/13/14 gewesen sein. Es war eine ganz tolle Gartenfeier bei der im Pavillon die langweiligen Erwachsenen getanzt haben und wir Kids haben durch den Garten getobt. Dort gab es auch ein grosses Lagerfeuer und jemand hatte eine Gitarre dabei und das Lied, das sich dabei mir ins Ohr gebrannt hat war:

Wenn ich mir jetzt die acoustic-cover auf Youtube so anhöre, muss der Kerl, der das damals gesungen hat, entweder sehr gut gewesen sein, dass sich das so eingeprägt hat, oder ich verkläre masslos. Vermutlich ist es eine Kombination aus beiden.

Übersicht