52 Songs: Werbung

Das 11 Thema bei den 52 Songs von Konna Lautet: Werbung. Das ist das wo der Fernseher plötzlich keinen Ton mehr von sich gibt. Da ich nicht die Macht über die Fernbedienung habe, habe ich wenig Einfluss darauf, wie viel Werbung ich abbekomme. Scotty findet die schweizerdeutschen Werbespots grässlich und schaltet deswegen meistens den Ton ab. Habe ich die Macht über die Fernbedienung benutze ich meistens auch nur den komischen roten Knopf. Und auch im Auto, wenn ich dann mal Radio höre, ist der Werbeblock der Moment wo ich einen anderen Sender suche oder auf ein anderes Medium wechsle.

Aber gut, auch bei mir gab es Zeiten in denen ich Fern gesehen habe und ich fand “die witzigsten Werbespots” eigentlich immer ganz amüsant. Faszinierend daran war, dass die Werbeblöcke meistens auch mit der etwas hochwertigeren Werbung belegt waren. Zumindest ist mir das meistens so vorgekommen. Schöner finde ich meistens die Kinowerbung. Da ist meist nicht das nervige Geplapper, sondern da läuft sowas wie die Becks/Bacardi/Marlboro Werbung mit schöner Musik und tollen Bildern.

Die Wise Guys haben die ganze nervige Radiowerbung inkluse Jingles in ein Lied verpackt: Reklame vom Album “Haarige Zeiten”

Ich bin fasziniert von den anderen Beiträgen.  Vodafone scheint ein gutes Händchen mit der Musik zu haben, denn hier wurden verschiedene Songs genannt. Teilweise wurden ja auch Songs durch die Werbung (nochmal zum Hit) wie das mehrmals genannte “I’m Walking” durch die Aralwerbung. Auch für Sniff ‘n the Tears verhalf die Pioneer-Werbung aus den 90er Jahren zu dem Hit “Drivers Seat” ein Song, der schon 78 geschrieben und veröffentlicht worden war.

Eine weitere häufig genannte Marke ist Levi’s. Die haben anscheinend in den 90ern mehrere eingängige Songs für ihre Werbespots verwendet die im Projekt auch genannt wuden. Und soweit ich das sehen konnte, nichtmal einer doppelt. Auch der Song, den ich vorstellen möchte ist aus der Levis-Werbung und hätte auch noch zu einem anderen Thema gepasst: Auch für The Clash war dieser Spot sicherlich hilfreich in den Verkaufszahlen von “Should I Stay or Should I go”

Übersicht.