Notes of two Fortnights KW 34-37

Ich gebe zu, ich habe mich rar gemacht, die letzten vier Wochen. Es sind einige Sachen passiert und es wird noch einiges passieren. Auf jeden Fall, war es erstmal nötig, dass ich mich ein bisschen einigel und die Situation verarbeite. Aber ich werde versuchen doch wieder mehr zu bloggen.

Lektüre:  Ich blieb erstmal bei Patricia Cornwell nach “Ein Fall für Kay Scarpetta”(80-100%) habe ich weiter Kay Scarpetta-Romane gelesen: “Die Tote ohne Namen”, und “Blinder Passagier” gerade bin ich bei “Das letzte Revier” (78%). Dummerweise habe ich nicht auf die Reihenfolge geachtet. Mal sehen, dass ich die nächsten dann halbwegs zusammenhängend lese.  Dazwischen war da noch “Das Rätsel” von John Katzenbach.

 das Hottehü: überwiegend frech ist der Kleine zur Zeit. Freue ich mich, dass er inzwischen so gut mitmacht fängt er auf dem Ausritt plötzlich an zu buckeln. Das geht mal gar nicht.

 erledigt: *hust* zählt Chaos in der Wohnung beseitigen auch? Ahja, unserem Schrank haben wir jetzt vernünftige Schubladen verpasst

 Caching: nur einen Multi in Konstanz, bei dem die Schlusskoordinaten nicht plausibel waren.

WoW: toteste Hose. Scotty hat seine Wartezeitkompensation gehabt, und mir zwei Pets im Shop gekauft.

 sonst so: Ich bin schon mitten im nächsten Fotokurs. Am ersten Termin sollten wir 5 unserer Lieblingsbilder vorstellen und diese wurden kritisch beäugt. Für den nächsten Termin sollten wir dann zum besprochenen Thema “Landschaftsfotografie” dann auch Bilder mitbringen, die dann wieder besprochen wurden. Gestern hatten wir dann einen praktischen Tag bei dem auch das Thema Landschaftsfotografie und schwierige Lichtverhältnisse dran waren. Bis jetzt gefällt mir diese Feedback Geschichte ganz gut.

Rareb hatte im Forum eine Wanderwoche in der Zentralschweiz angeleiert. Ich bin nicht so der Wandervogel, aber User sind immer toll. Daher habe ich das letzte Augustwochenende im Kanton Uri mit Singstar verbracht und bin dann über den Klausenpass nach Hause gefahren. Und eine Woche später gab’s schon wieder User in Konstanz, wo wir uns eher gemütlich mit Essen und einem Multicache amüsiert haben.

Unseren ersten Hochzeitstag haben wir gar nicht gross gefeiert, ich war total erkältet (und bin es noch…).

Und das nächste Wochenende waren wir wieder auf dem Lindleshof. Diesmal nicht Forenuser, sondern Gildentreffen. Irgendwie schon ganz anders als die Pampa, denn in der Gilde ist dann doch der Bierkonsum deutlich grösser ;). Dennoch hat der Ort gefallen. Und vermutlich sind wir nächstes Jahr wieder dort. Fänd ich ziemlich cool und ich hoffe, dass sich dann mehr bereit erklären. Ist irgendwie schon schade, dass von 120 Spielern nur 15 tatsächlich bereit waren zu kommen.

Picture of the Fortnight: ganz aktuelles Eselchen vom Lindleshof.