mehr bloggen!

Ich möchte mehr bloggen. Manchdmal denke ich, dass das hier für Aussenstehende unglaublich langweilig sein muss. Montagsherz wechselt sich mit passwortgeschütztem Monatsrückblick ab, das muss ja eher abschreckend sein.

Probleme:

– Wenn ich blogge möchte ich meistens Bilder zeigen, diese müssen aber vorher bearbeitet werden und da komme ich nicht in dem Masse dazu wie ich mir das so wünsche und bis ich dann dazu komme ist das Thema schon rum ums Eck.

– Ich möchte meinen Internetkonsum eigentlich reduzieren.

– Mein Leben ist nicht sonderlich spannend, ich bin nicht sonderlich kreativ

Gedanken

– ich muss ja nicht ständig Bilder zeigen. Wer sagt denn, dass man ständig Bilder zeigen muss? Es gibt tausende Blogger die nie ein Bild herzeigen, oder allenfalls eins.

– Ich könnte ja einen Teil des Internetkonsums umschalten auf Bloggen. Quasi statt alle 2 Minuten auf Facebook nachzugucken ob jemand anders noch irgendwas zu irgenwas geschrieben hat einfach mal 10 Minuten hinsetzen und bloggen.

– Wenn ich aber Leben von anderen lese, die eigentlich auch nicht sonderlich spannend sind, oder vielleicht dem anderen nicht spannend erscheinen, aber mir schon, kann ich das ja auch tun. Und vielleicht versuche ich, wenn ich tatsächlich mehr schreibe, auch mehr zu erleben.

Also:

Ich versuche es einfach. Vielleicht nehme ich mir einfach einen Küchenwecker dazu, so wie ich das im Haushalt mache. Hinsetzen, schreiben statt Facebook und Forumserneuern.

Bilder kann ich ja trotzdem zeigen, ich möchte ja auch auf meiner Fotografieseite wieder mehr bloggen, schliesslich ist das Werbung. Ich selbst würde glaube ich eher zu einem Fotografen gehen, der mir durch die Blogs sympathisch erscheint als zu einem, wo die Homepage statisch ist und ich gerade mal weiss, wie die Bilder aussehen die er oder sie macht. (jetzt muss ich es nur noch schaffen im Fotografieblog sympathisch zu erscheinen für Leute, die nicht gerade in Norddeutschland hocken).