mehr bloggen

Heute Nacht um 2:20 hörte ich seltsame Geräusche. Zuerst dachte ich, dass es sich um das Frühlingsmädchen handelte, das nach KiTa-Mittagsschlaf mal wieder bis um 23:00 Uhr durchgehalten quengelt hat.

Aber dem war nicht so, sie lag gemütlich im Bett und schlief ihren unaufweckbaren Schlaf.

Aber ich hörte Atmen? Stöhnen?

Zombies?

Werwolf?

In meiner Wohnung?

Ich hab dann doch mal Scotty geweckt. Immerhin konnten wir beide das Geräusch hören. “Klingt so als wer jemand in Not” Eingesperrt?

Zusammen liefen wir in das Treppenhaus. Aus der Wohnung über uns wurde das Geräusch lauter. Zum Glück hörten wir aber auch eine beruhigende Stimme. Scotty klingelte während ich wieder runter zu den Kindern ging.

 

 

Es war der Sohn des Nachbarn, der wohl eine Magen-Darm-Geschichte hatte. In der Früh war es dann auch deutlicher zu identifizieren. Die Kloschüssel über der er hing hat sich wunderbar als Klangkörper gezeigt und die Rohre machen die Wände und den Boden an den Stellen dann doch noch ordentlich dünn.

Danach dann noch lange wach gelegen. Voll doof!