Verschlüsselt

Hier in der Schweiz ist es üblich, – zumindest dort, wo wir bisher gewohnt haben – dass die Wohnungstüren keinen Knauf aussen haben, sondern eine normale Klinke. Anscheinend geht man davon aus, dass einem die direkten Nachbarn und deren Besucher nicht einfach so ins Haus rennen. Oder dass sie gerade das tun, bei guter Nachbarschaft – was mir bisher noch nicht untergekommen ist, eher, dass sogar die Nachbarn einen Termin ausmachen.

Immerhin kommt es so eher selten vor, dass man sich einfach mal so aussperrt und dann blöd im Gang rumsteht.

Nein

Wenn man sich aussperrt, steht man gleich ganz draussen. Oder in der Garage. Weil die Aussentür und die Tür, die von der Tiefgarage ins Haus führt, die haben schon einen Knauf.

Und so stand ich heute in der Garage. Frühlingsmädchen war quengelig und ich habe sie kurzerhand gepackt, den Autoschlüssel gepackt, dem Herbstmädchen nur gesagt, dass ich gleich wieder da bin und bin mit Kind unter dem Arm runter in die Tiefgarage. Die Tür mit Knauf kann man feststellen. Einfach indem man sie weit genug aufmacht, dann knackst es. Also Tür auf “knacks” ich lauf weiter und höre ein zweites “knacks”. Das kommt, wenn man die Tür gerade nicht weit genug aufgemacht hat. Dann fällt sie zu. Und sie hat nur einen Knauf.

Also, ganz schnell das brüllende Frühlingsmädchen ins Auto verfrachtet. Durch das Garagentor (das geht mit Bewegungsmelder) raus und zur Haustür, die natürlich auch einen Knauf hat. Bei den Nachbarn geklingelt. Zum Glück war jemand da und hat mich reingelassen.

In meinem Kopf habe ich schon Scheiben eingeworfen, weil Fenster hatte ich natürlich keins mehr offen.

Ich sollte wohl doch wieder den Ersatzschlüssel ins Auto legen. Hilft nur dann nicht, wenn ich keinen Autoschlüssel dabei habe.