12 von 12 Januar

12 von 12 ist etwas, was mir jetzt schon mehrmals über den Weg gelaufen ist. Meistens so, dass ich es selbstverständlich verpasst habe, weil ich ja erst am abend gelesen habe, dass es war. Dann hab ich mir ein paar mal gedacht, dass ich da ja mitmachen könnte und dann hab ich natürlich wieder erst am 13. dran gedacht oder so.

Also gut. 12 von 12 ist ähnlich wie der PMDD. Der Tag wird fotografisch festgehalten. Der Unterschied? Es findet nicht unregelmässig statt, sondern jeden Monat am 12. und die Bilderanzahl ist begrenzt auf 12.

Heute habe ich also tatsächlich sowas wie rechtzeitig dran gedacht. Also so um 11. Und jetzt habe ich mal nachgeforscht, wo da der Ursprung ist, und er scheint bei Draussen nur Kännchen zu sein. Auf jeden Fall sind da jetzt schon 185 Links zu anderen 12 von 12s. OK, ich glaube, da guck ich heute nicht mehr rein, weil äh ja, hier hängt noch ein Kind am Schreibtischstuhl.

Auch habe ich mir gesagt, dass ich diesmal nicht meinen Bildbearbeitungsperfektionismus raushänge, sondern diesmal direkt die Bilder aus dem Handy kommen.

So und nun mit wenig weiteren Worten:

Erstmal die Wohnung ein bisschen aufräumen. Damit ich mich nicht verzettel ist der Timer dabei.

12von12-1

Mit meiner Mutter telefoniert.

12von12-2

Das Frühlingskind wollte Hände und Füsse zeichnen

12von12-3

ab runter zum Auto. Hose, Socken und Schuhe anziehen? Wozu denn? Hat ja 6 °C draussen.12von12-4

Ab zum Möbelschweden um keine Möbel zu kaufen12von12-5

Aber lustig dekorierte Küchenhelfer finden12von12-6

Das Frühlingskind will die Mäuse mitnehmen (es hat sich im Auto dann doch zu Kleidung überreden lassen)12von12-7

Ups, doch ein bisschen mehr geworden als in die mitgebrachte Tüte gepasst hätte, also zusätzlich zum Kinderwägelchen einen grossen Wagen geholt12von12-8

Zu Hause dann ins Bällebad, für das beim Möbelschweden sind die Kinder noch zu klein12von12-9

Mit den frisch (und gestern) gekauften Bilderrahmen die Gangwand weiter bebildert. Das Frühlingskind hat unten ein paar Nägel selbst rein schlagen wollen. 12von12-10

Nach dem Essen macht das Herbstkind einen Ausflug über den Tisch

12von12-11

Inzwischen tatsächlich sowas wie Routine, Küche am Abend sauber.12von12-12