Loving Sunday (12)

Julie blickt positiv auf die Woche zurück.

Was ich diese Woche liebte:

es war eine “kurze” Woche, weil ein Tag einfach durch Fahrerei “verloren” ging. Das Gute dabei ist, dass die Kinder inzwischen etwas weniger anstrengend sind und wir haben es auch geschafft geschickt dem Osterverkehr zu entgehen.

Immerhin habe ich es geschafft im Garten ein bisschen anzufangen. Ich möchte das komische Zeug, was da momentan so wächst erstmal mit Gras ersetzen, so, dass es eine Fläche gibt, wo man im Sommer auch mal barfuss drüber laufen kann, ohne auf irgendwelchen komischen Bodenbedeckern rumzulaufen. Auch hatte ich einen Streifen, der voller Moos war. In den letzten Tagen habe ich ein kleines Eck schon umgraben können – mit begeisterter Hilfe vom Herbstkind. Mal sehen ob ich es schaffe vor dem Herbst überall neues Gras zu sähen.

Dank Internetfrei (und schlafendem Kind) habe ich meine Tagesbilder bearbeiten können und heute dann auch online gestellt.

Den krönenden Abschluss der Woche bildete unser heutiger Besuch. Ich mag es Besuch zu bekommen. Ich hatte so einen Grund zu backen, ich musste nicht erst mal ne Stunde oder so durch die Gegend gurken um dort hin zu kommen wo ich hin muss, die Kinder waren durch die vom Besuch mitgebrachten Kinder beschäftigt, dank schönen Wetter sind wir dann auch zum Spielplatz marschiert und ich habe eine kleine Pause bekommen in der ich mit dem Fahrrad zum Bäcker fahren konnte.