Loving Sunday

Bevor es schon wieder keinen Post von mir gibt. Julie mach einen positiven Rückblick und ich versuche mich auch daran. Auch meine Woche war nicht ganz so prickelnd. Die Ausläufer von der Magen-Darm-Grippe hielten uns noch im Griff, dann war ich nochmal für eine Nacht Strohwitwe und viel Geld kostet uns momentan das Auto, nachdem wir letzten Herbst einen Sommerreifen kaputt gefahren haben und am Samstag dann festgestellt wurde, dass auch einer der Winterreifen einen gröberen Schaden hat. Dadurch, dass die Reifen doch schon einiges geleistet haben, wurde und wird das je ein neuer Satz Reifen.

Was ich diese Woche lernte:

Anscheinend versage ich nicht ganz heillos in Sachen Erziehung ;).

 

Was ich diese Woche liebte:

Vor allem meine Kinder. Das Frühlingskind hat sich alle Mühe gegeben den zur Verfügung gestellten Eimer für die Magen-Geschichte zu verwenden und beim Arztbesuch hat es sich vorbildlich verhalten. Auch das Herbstkind hat super mitgemacht (es wurde zwar nicht untersucht, hat aber auch nicht gestört).

Ein kleiner Besuch im Einkaufszentrum hat mich dann am Donnerstag vorm Wohnungskoller bewahrt und führte zu neuen Sandalen für das Frühlingskind. Auch da hat es super mitgemacht.

Und ich habe es geschafft die Wohnung wieder – sehr  vorübergehend natürlich – aufzuräumen, zu saugen und zu wischen.

Das Wochenende konnten wir dann mit viel Sonnenschein geniessen.