Loving Sunday

Irgendwie war die Woche gut und doof gleichzeitig. Immerhin hat sie dazu geführt, dass E. jetzt erstmal eine Woche Ferien hat. Was doofe Gründe hatte und letztendlich gut ist.

Wetter ist auch eher doof, aber auch nicht wirklich total schlecht, aber es hält mich leider viel zu häufig davon ab, raus zu gehen. Vor allem aber eher der Wetterbericht, der viel schlechteres Wetter vorhersagt als es dann tatsächlich ist. Ein Kind, das dann auch noch über Bauchweh klagt ist dann auch nicht hilfreich.

 

Was ich diese Woche liebte:

Das Frühlingskind wollte plötzlich freiwillig fotografiert werden. Wir hatten einen Stapel Klamotten aussortiert* und fotografiert. Dafür die Blitzanlage hier hingestellt. Mir wurde dann sehr deutlich gemacht, dass ich fotografieren sollte. Leider war der Hintergrund dann das Regal und das Kind hat nur ein T-Shirt an aber es gab mal wieder Geschwisterbilder. Jööh.

Mit dem Herbstkind war ich mal wieder auf einem Tragespaziergang bei dem es recht wenig zu tragen gab. Vor allem weil die Strecke recht kurz war. Anschliessend waren wir auf dem Bächlihof wo es inzwischen schweizer Erdbeeren zu kaufen gibt. Irgendeine Mutter war nicht so klug und hat neben dem Strohballenspielplatz auf dem sich auch das Herbstkind ausgetobt hat eine Schale davon auf einen Buggy gelegt. Das Herbstkind war an dem Tag recht essfreudig (juhu) und hatte schon die Maispops von einem anderen Kind aus der Gruppe geklaut geteilt bekommen. Irgendwann sah ich, dass es an einem Buggy stand und etwas rotes im Mund hatte. Tja, da war die Erdbeere schon weg.

Auch bei mir gab es kreativen Output. Ich las, dass der Eintritt vom (letztendlich leider verregneten) Mittelaltermarkt sehr viel günstiger wäre für gewandete Gäste. Dies sorgte dafür, dass ich für das Herbstkind ein Gewand gemacht habe, das vom Frühlingskind noch schnell verschlimmbessert repariert habe und für E. auch noch versucht habe ein Unterkleid zu nähen. (hat leider nicht geklappt, ich habs anscheinend noch nicht so mit messen und dann die Masse richtig zu Stoff zu bringen). Aber das Herbstkind sah sehr niedlich aus und E. hat in mein Zweitkleid gepasst und sich in Nestelbänder basteln eingefuchst und statt Unterkleid spitzte halt ein modernes Shirt durch die Schnürung.

Die Kleidung wurde akzeptiert und wir haben also ermässigten Eintritt bekommen. Und uns mit Forenleuten getroffen, wenn auch eher etwas kürzer als geplant.

Ich hoffe ihr hattet eine gute Woche. Ihr könnt auch Julies Wochenrückblick angucken.

 

*Wer Männerhemden in Kragenweite 42 brauchen kann und Krawatten dazu, darf sich gerne melden. Auch hängen hier jetzt 3 nicht mehr benötigte Anzüge rum.