Loving Sunday

Workshop-1

Die Woche war recht intensiv. Klar gab es auch negative Sachen, aber wie Julie möchte ich ja positiv zurück blicken. Diese Woche war anscheinend Kreativität hoch angesagt, oder zumindest Handwerkliches. Auch war ich anscheinend recht konsumfreudig. Ist ja klar, zum neuen Bett für das Herbstkind muss auch die passende Matratzenauflage und Fixleintücher und Bettwäsche gekauft werden.

Was ich diese Woche lernte:

Jede Menge: wie man ein Schnittmuster aus dem Internet ausdruckt und zusammensetzt während das Kind zuguckt und ständig “was machst du da?” frägt. Wie man Druckknöpfe zerstört und falschrum angesetzte Druckknöpfe wieder aufbekommt. Dass die Wohnung, wenn ich in einen kreativen Flow bin völlig verwahrlost wird, ich diesen Zustand aber auch nicht sehr lange aushalte.

Dann habe ich noch gelernt, wie man Bilder in Stil von Nina Schnitzenbaumer fotografiert und bearbeitet (erstes Resultat seht ihr hier oben), weil ich bei ihr in einem Workshop war (den ich absolut empfehlen kann).

Und ich habe gelernt, dass ich doch nicht ganz so unfit bin, wie ich eigentlich dachte.

 

Was ich diese Woche liebte:

  • kreativer Flow
  • durchziehen von Projekten
  • meine (neue) Nähmaschine
  • 12 h ohne Kind (wobei, da bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich das so liebte)
  • Schwimmen

 

Merken