Loving Sunday

lesen-9127

Der positive Wochenrückblick. So wie bei Julie und so.

 

Was ich diese Woche lernte:

Eigentlich nicht neu, jedesmal, wenn ich eine längere Zeit habe in der ich alleine für die Kinder verantwortlich bin, weil E. für die Arbeit ein paar Tage weg ist, ziehe ich wieder den imaginären Hut vor allen Alleinerziehenden. Ich bin jeden Abend froh um die “Wachablösung” und alleine unsere zwei Kinder ins Bett zu bringen ist momentan einfach echt anstrengend. Die weitere Erkenntnis ist, dass wir eigentlich Freunde brauchen, die man für solche Abende einfach einberufen kann. Die einfach mit da sind, wenn man alleine mit zwei Kindern daheim hockt. Die das andere Kind bespassen, während man gerade das eine ins Bett bringt. Die also am besten selbst keine Kinder haben, aber kinderlieb sind. Eine einzelne Person würde da ja schon reichen. Mein Clan ist einfach schlecht ausgebaut und gepflegt.

Aber genug der Jammerei, soll ja ein positiver Rückblick werden

 

Was ich diese Woche liebte:

Ich hatte tatsächlich meine ersten beiden nahezu “vollen” KiTa-Tage. Ich war also zu Hause und konnte ohne Unterbrechung die Wohnung putzen aufräumen, durfte mich an den Computer setzen und Bilder bearbeiten, Nähen ohne dass mir Knöpfe gestohlen und in Münder gestopft werden.

Die Kinder spielen immer mehr miteinander. Es macht einfach spass das mitzuerleben und auch dass ich dadurch auch wieder ein bisschen Freiheit bekomme.

Herbst. Auch wenn es immer öfter neblig ist, war ich dann doch ein paar mal mit den Kindern im Wald. Blätter sammeln und das raschelnde Laub hören.