WMDEDGT – März 2017

Es ist wieder der 5. und Frau Brüllen möcht weiterhin wissen, was wir so den ganzen Tag über treiben.

Wir beginnen den Tag mit Wäsche waschen. Am Abend hatte das Frühlingskind es wohl nicht aus dem Bett zum Klo geschafft und so durften wir in der Nacht schlafende Kinder umquartieren .Frühlingskind ins Kinderzimmer, wo es schon ewig nicht mehr schläft und Herbstkind in das Beistellbett – das auch mehr zur Zierde und als weicher Nachttisch da steht. Das Frühlingskind ist tatsächlich dort wieder eingeschlafen stand aber mitten in der Nacht wieder neben unserem Bett und erklärte, dass es sich jetzt eine Strumpfhose und eine frische Unterhose angezogen hatte. Also war neben der Bettwäsche inklusive Matratzenschutz vom grossen Bett auch eine Kinderbettwäsche zu waschen.

Nach dem Frühstück und Diskussion ob E. jetzt erst Fahrradfahren oder wir erst ins Museum gehen entschliessen wir uns für das Sauriermuseum. Bis E. fertig ist bearbeite ich Bilder für eines meiner Projekte. Dann geht es los zum Museum. Die Begeisterung der Kinder hält leider nicht lang. Das Frühlingskind ist knatschig und müde und auch das Herbstkind ist nicht so fit.

Auf dem Heimweg fahren wir beim Bäcker vorbei, was leider zur Folge hat, dass der Müdigkeit nicht nachgegeben wird. Zu Hause haben wir also weiterhin knatschige Kinder, die auch nach dem Essen nicht unbedingt direkt ins Bett gehen. Beim Frühlingskind messe ich kurz Fieber und stelle fest, dass die Müdigkeit wohl von den 38°C kommen könnten. E. entschliesst sich Fahrrad zu fahren und ich hocke mit den beiden Knatschigkindern zu Hause. Gegen 15:00 lassen sie sich doch zum Kuscheln auf dem Bett überreden, wo sie dann doch einschlafen. Ich kümmer mich um Wäsche und Bilder und irgendwann kommt auch E. zurück und geht duschen und wir versuchen die Kinder zu wecken. Sie bleiben knatschig.

Dann werden wir doch noch kurz aktiv. Nachdem das Frühlingskind momentan eh ständig bei uns liegt, haben wir beschlossen die Wickelkommode gegen das Frühlinksindbett zu tauschen.

Nach der Umräumaktion gibt es was zu essen um dann nochmal um zu räumen, die neue Position der Wickelkommode hat sich als potentielle Möglichkeit zum gefährlichen Klettern herausgestellt.

Jetzt schaut das Kinderzimmer doof aus, aber das Frühlingskind hat ein Bett in unserem Zimmer und wir vielleicht wieder etwas mehr Platz im Elternbett.

Dann versuche ich zu bloggen und irgendwas an meiner Tastatur hakt, wodurch ich erstmal einen Teil der Tastatur sauber mache. Nebenbei machen wir dir Kinder bettfertig.

Weiterer Plan: Wäsche falten. Ich hatte ja gerade erst eine Bettwäsche gewaschen und jetzt gleich wieder.

Realität wird vermutlich sein, dass ich das erst morgen machen darf und jetzt möglichst schnell mit allen anderen mit ins Bett gehen sollte.