Probegenäht

Nachdem ja jetzt viele zu Hause hocken werden, weil soziale Kontakte gerade nicht so eine gute Idee sind, kann ich ja der nähenden Leserschaft etwas vielleicht schmackhaft machen.

Ich habe in den letzten Wochen für die Schnittmusterlounge probegenäht. Da mir das Schnittmuster hierfür kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, gilt das hier wohl als Werbung. Die Stoffe habe ich alle selbst gezahlt. (OK, einer kam aus dem selbstgezahlten Adventskalender..)

Ich habe den Aufruf bei Facebook in einer Gruppe gesehen und mich recht spontan gemeldet. Es ginge um ein Basic-Shirt, mit einem interessanten Ausschnitt und es gäbe eine Version für Menschen über 1,75.

Mein Fach für Shirts war gerade leer. Ich suche schon länger nach einem Schnitt mit etwas grösserem Ausschnitt, finde irgendwie überwiegend hochgeschlossenes. Kaufshirts haben oft einen zu weiten Ausschnitt bei dem ich an den Schultern friere.

Und dieser Schnitt bot mir das, was ich gerne hätte. Einen etwas tieferen Ausschnitt, aber in Hufeisenform, so, dass meine Schultern trotzdem bedeckt sind. Cool.

Ganz so einfach war es dann doch nicht. Aber Jacqueline stand mit hilfreichen Tips zur Seite. So habe ich gelernt, wie ich Abnäher so verschieben kann, dass sie tatsächlich auf die Brustmitte deuten und nicht drüber oder drunter. Ich habe erfahren, dass es auch elastische Vlieseline gibt und wie man einen Beleg so befestigt, dass man keine Naht aussen sieht. Leider haben meine Belege nicht ganz mitgemacht und so habe ich sie doch nochmal extra befestigt und zwei meiner Shirts stattdessen mit Bündchen genäht.

Dazu gab es Hinweise wie man welche Falten loswird. Also Tutorials für hängende oder gerade Schultern, für Falten im Achselbereich oder am Armloch, am Rücken oder im oberen Schulterbereich. Auch noch ein Tutorial für Hohlrücken und wie man den Ausschnitt bei Bedarf etwas kleiner machen kann. Das alles ist in die Anleitung reingeflossen.

Für meine Geduld hat es nicht ganz gereicht. ein paar Fältchen hat es noch, aber vielleicht fuchse ich mich noch mal rein.

Aber hier die Details:

Der Schnitt LONA kommt in 4 Versionen daher.

  • Normal: für Körpergrösse 1,63 – 1,75 in 34-54 mit Körbchengrösse kleiner als D
  • Petite: Für Körpergrösse < 1,63
  • Lang: Körpergrösse > 1.75
  • Cup D: mit schon integrierter FBA (Full Bust Adjustment) für die mit Cup D – F (Dort ist dann ein Tutorial wie ihr den Schnitt für die lange und kurze Version anpasst)

Alle Schnitte gibt es als .pdf in A0, mit Kleberand, und ohne Kleberand für A4. Die Grössen können einzeln angezeigt werden. Es ist möglich die Nahtzugabe zuzuschalten oder wegzulassen. Es gibt eine Langarmversion, eine 7/8 Ärmel und eine Kurzarmversion. Ich selbst habe mir noch eine Länge dazwischen gebastelt, weil ich von einem Stoff nicht genug hatte und mir die kurzen Ärmel etwas zu kurz sind.

Bis am Sonntag gibt es auf Makerist, Sewunity und Etsy 50% Einführungsrabatt.

Danke an E. für die Fotos. Das nächste mal nähe ich lieber für sie oder die Kinder, dann muss ich nicht mich fotografieren lassen 😉