Tagebuchbloggen: gna

Heute ist es wieder super harzig. Keines der Kinder ist wirklich geneigt irgendwas schuliges zu tun. Das Frühlingskind fängt zwar an, aber mag schnell nicht. Schon gar nicht schreiben. Ich kann es zu ein bisschen Anton überreden.

Irgendwann spielen die Kinder gemeinsam. Yay. Ich bin irgendwie abgelenkt. Wundere mich über Leute, die es versuchen 30 min Bildschirmzeit bei ihren Kindern zu haben und trotzdem Home Office zu machen. Also wenn du das schaffst: cool. Wenn nicht: auch cool.

Irgendwann wird das Herbstkind sehr kreativ. Es kombiniert Seifenblasenflüssigkeit mit Kreide. Tolle Idee. Für ca. 2 sec.

Seifenblasenkreide und altes Parkett.,.

Ich bin etwa gleich motiviert wie das Frühlingskind. Ich lasse also einiges einfach mal so. Immerhin schaffe ich es, eine Ladung Wäsche zu waschen. Die Kinder verkleiden sich, spielen mit Playmobil, gucken Fern. Geben mir einen “Hexenhut”. Verteilen das Playmobil über zwei Zimmer.

mood….

Irgendwann schaffe ich es doch mich mit der Videoanleitung (ich hasse Videoanleitungen) auseinander zu setzen und für das Frühlingkind einen Wunsch zu erfüllen.

WIP

Aber hey, ich habe genäht. Und das Kind ist happy. Könnte aber noch besser gehen.

sollte eigentlich Kindergrösse sein. Irgendwie sieht das etwas gross aus…

Wenn schon sonst nichts wirklich geht, gehe ich raus. Auch da wollen die Kinder nicht mit. Verständlich, ist ja auch kalt da draussen. Aber schön.