Tagebuchbloggen: putzen

Heute war langweilig. Also so zum Berichten. Denn ich habe PMS und dann schimpfe ich auf alles und jeden und möchte eine saubere Wohnung haben.

Ich darf erst das Buch von gestern zu ende vorlesen. Danach entscheiden sich die Kinder für Switch und Mausapp. Also habe ich dann mich um Wohnung aufräumen und entstauben gekümmert. Und sogar versucht mal dem Katzenklo eine Grundreinigung zukommen zu lassen.

Katzenstreu schäumt?

Beim Essen lese ich auf Twitter über die mit Upper-Middle-Class-White-People-Stockphoto versehene Kampagne der Österreichischen Bundesregierung. Ich bekomme Lust eine Gegendarstellung zu fotografieren. Leider sind wir selbst in etwa die dargestellte Gruppe. Wenn sich jemand darstellen lassen möchte….
Auch nach dem Essen, sind die Kinder eher geneigt Mausapp und Switch zu spielen. Von einem kurzen Knet-Intermezzo abgesehen. Kurz nachdem ich den Esstisch sauber gemacht hatte… Immerhin bekomme ich ein Montagsherz dabei raus und eine noch weiter aufgeräumte Wohnung.

Montagsherz

Um 16:00 möchte das Frühlingskind Zvieri für alle machen. Da hat die Aufgabe aus der Schule doch etwas gefruchtet und wir bekommen Früchte.

Zvieri vom Frühlingskind
Leider mit dem klassischen “aus dem Schrank mit dem Plastikgedöns fällt immer alles raus” Chaos

Anscheinend ist den Kindern nach so viel Zocken/Mausapp dann doch nach einem Tapetenwechsel und ich bekomme eine Begleitung auf meiner “Ich muss raus!” Runde. In der Zeit bis die Kinder dann auch tatsächlich abgangbereit sind stecke ich noch schnell Dosenmüll und Glas in eine Tüte.

sehe ich da etwa Bewegungsdrang?

Wir laufen also an der Sammelstelle vorbei. Entsorgen Altglas und Metalldinge

Hilfsbereit

Gehen am “Bahndamm” (da ist nur noch Damm, keine Gleise mehr) entlang ins Dorf.

noch immer am Laufen.

Im Ortskern reicht es den Kindern dann mit laufen. Weil ich weiss, dass sie von dort aus heim finden und E. ja da ist, schicke ich sie alleine nach Hause. Ich selbst vergrössere die Runde noch ein bisschen und werde mit einem Fohlen belohnt.

Wieder zuhause möchte auch E. noch kurz raus. Und what? Die Kinder wollen nochmal mit. OK.

Ich bekomme den Link zum ganzen Closing-Video von der OMA-Con. Also möchte ich ihn euch nicht vorenthalten. Unsere Treffen ist mit einem kleinen Bild vertreten. (Leider eins, wo viele Kameras ausgeschaltet sind)

E. und die Kinder kommen zurück während ich das Video anschaue. Sie wollen es gleich mehrfach sehen und wollen wissen, wieso da so viel Klopapier ist. Und wer auch immer die Clips mit dem Ganzkörperdinokostüm gemacht hat hat uns alle zum Lachen gebracht.
Jetzt wollten die Kinder wissen, ob sie auch mal zur Con können.

Ich beschliesse ihnen dann erstmal den Hobbit vorzulesen. Leider möchten sie dann doch lieber Kokosnuss hören. Naja, ich habe ja noch Zeit sie zu Geeks zu machen.