Tagebuchbloggen: 21.04.2020

Noch eine knappe Woche sind Ferien. Gestern gab es die Info von der Schule, dass der Momentane Plan ist, dass ab 11. Mai die obligatorischen Schulen wieder geöffnet werden sollen. Sie wissen aber noch nicht, wie sie es genau umsetzen wollen. Am Anfang der Ferien gab es noch eine Umfrage zu unseren ersten Erfahrungen mit dem Lernen auf Distanz. Haben die Kinder Zugang zu einem PC, haben sie W-LAN. Beherrschen sie die Grundlagen um mit den Programmen umzugehen, können sie drucken, ist es einfach/möglich für die Eltern, sie zu unterstützen, wie viel Zeit wurde für die Aufgaben gebraucht, war es zu viel, zu wenig, gab es Unterricht per Videokonferenz etc etc.

Das ganze wird gerade ausgewertet und wird sich dann vermutlich auf die nächsten 2 Wochen nach den Ferien auswirken. Wie es danach weiter geht, wird vermutlich erst nach dem 29. April deutlich werden, da wird es eine definitive Aussage zum Schulstart oder nicht geben und welche Stufen gehen oder ob es erstmal Halbklassen oder so gibt. Ich bin gespannt. Aber es gibt Kommunikation, was mehr ist als ich von so anderen Eltern lese.

Heute war also nochmal ein eher wenig zu berichten Tag. Ich hatte gestern auf Twitter ein tolles Labyrinth-Dinges gefunden, das ich den Kindern heute gezeigt habe. Es war Teil einer Labyrinth-Buch-Idee, wo jedes Ziel auf dem Labyrinth ein anderen Verlauf der Geschichte bedeutete.

Labyrinth das ich dann selbst lösen durfte…

Kurz bevor ich zum Gitarren-Unterricht losziehe, möchte ich mir noch kurz das Lied anhören, das ich heute lernen sollte. Ein Wunsch vom Herbstkind. Aus diversen Gründen höre ich nur die Hälfte und habe letztendlich die Kinder erfolgreich vor YT geparkt, damit E. arbeiten kann oder so. Ich radel also los und habe etwas mehr als eine Stunde me-time.

Enten
und Kühe

Während dem Essen mache ich Essensplanung und fahre dann später los um den Wocheneinkauf zu erledigen.

Wieder zu Hause, wollen die Kinder schon wieder was Essen. Also gibt es etwas zu Essen. Danach wollen die Kinder Baden. Auch gut. Ich nutze die Zeit für die Twitter-Aufräumaufgabe und räume das Bettwäsche-Fach auf. Dabei erledigt sich noch ein Teil einer früheren Aufgabe, weil ich noch die Bedienungsanleitung vom alten Trockner finde und entsorgen kann.

Aufgeräumt.

Ich hatte ja neue Karten für den Wochenplaner gemacht. Ich habe da ein paar Dinge für die Kinder als Anregung hingehängt. Hat funktioniert. Die Duplo-Kiste wurde herangezogen und die Kinder haben damit gespielt.

Das konnte ich dann auch gleich noch nutzen um die gestern für Aufräumen verschobene Aufgabe zu machen und so wurden alle nicht-schreibenden und doofen Stifte entsorgt.

nein, ich habe nicht viel Stifte….

Und kurz vorm Schlafen gehen schaffen wir es sogar noch, die nicht verbauten Duplo Steine wieder wegzuräumen. Mad Parenting Skillz