Tagebuchbloggen: Schule daheim again

Die Ferien sind jetzt definitiv zu ende. Heute also wieder Lernen von zuhause aus. Diesmal darf ich von einem Kind zum anderen hüpfen, weil wir ja auch für das Herbstkind jetzt einen Wochenplan mit Aufgaben haben.

Immerhin sind beide motiviert. Ich habe keine anderen Pläne, kann mich also voll auf die Aufgaben konzentrieren.

Geschichte Anhören machen sie beide. Das Frühlingskind macht dann eine Aufgabe, während ich versuche mit dem Herbstkind herauszufinden wie die Figuren in der Geschichte heissen.

Nächste Aufgabe für das Frühlingskind. Das Herbstkind macht eine Mini-Fotosession mit mir, damit sie Bilder für ein Kind hat, das aus dem Kindergarten in einen anderen gewechselt hat und eins für ein Kind, das neu in den Kindergarten dazu kommt. Wir gestalten zwei Seiten mit Glitzer, Name und Foto.

Kätzische Hilfe beim Fotos drucken

Danach schaffen wir es sogar, dass das Kind noch eineinhalb von den früheren Aufgaben macht.

Fedrig

Nach dem Essen ist erst mal Schminken angesagt. Das Herbstkind wird zum Einhorn, das Frühlingskind zum Löwen. Ich nutze die Chance um die Pinsel zu reinigen. leider habe ich zu wenig Isoprop und verschiebe das auf morgen.

Der Löwe macht noch eine Aufgabe und dann haben die Kinder Frei. Und ich schaffe es die beiden Shirts zu säumen. Daneben fange ich mir an Gedanken über das neue Nähprojekt zu machen und beziehe E. ein.

Zebras

Die Kinder gehen wieder zu den Nachbarn rüber. Im Garten wird alles nochmal gegossen. Alles geht gut, bis das Herbstkind auf die Idee kommt unbedingt das Lego Flugzeug mit raus zu nehmen. Ich möchte das nicht, E. möchte das nicht und wir bekommen einen Megawutanfall vom Kind. Mit Schlagen, Stampfen, Schreien, Weinen. Ich vermute, dass es wohl ziemlich müde ist. Am Abend bestätigt sich das, es schläft innerhalb von wenigen Minuten ein.

Ich versuche dann mein Blog wieder zu aktualisieren.