Tagebuchbloggen: #wmdedgt im Mai 2020

Heute gibt es mal wieder Tagebuchbloggen für Frau Brüllen. Gestern gab es nix, weil ich nach etwas viel Schlafmangel um 21:00 ins Bett gegangen bin.

Dafür war ich heute dann früh wach.

Um 7:00 stehe ich auf. Yes! Frühstück ohne Kinder, die meine Morgenmuffligkeit mit Frühstücks- und anderen Wünschen verstärken. Weil sie um 8:00 noch immer nicht wach sind, gehe ich auch noch duschen.

Danach ist das Frühlingskind auch wach. Beim Frühstück geht die Butter aus. Tja, Einkaufen ist eh geplant. Auch wenn ich den Dienstag als Wocheneinkaufstag nicht ganz so toll finde.

Aber vorher sind noch andere Dinge geplant. Schuldinge zum Beispiel. Das Kind scheitert am Wort Filzstift. Ist ja auch blöd, da alle Klänge rauszuhören

Unterm Tisch vestecken um auf bessere Zeiten zu hoffen

Nach zwei der Aufgaben geht es für mich zum Gitarrenunterricht. Immerhin werde ich unterwegs nicht komplett nass. Auf dem Rückweg gibt’s Kühe.

Rindvieh

Zu Hause erfahre ich, dass die Kinder versucht haben einen Stein in kleinere Stücke zu machen. Der Gartentisch hat wohl jetzt igendwelche Dellen.
Wir machen noch Dinge für Schule und Kindergarten. Das Herbstkind ist kooperativ. Ich kümmere mich noch schnell um die Homepage vom Chor. Ich nähe mir noch einen Mundnasenschutz. Wirklich optimal ist der Schnitt nicht für mich….

Mundnasenschutz..

Das Frühlingskind macht die letzte Aufgabe für die Schule wieder per Zoom. Danach fahre ich einkaufen.

Zu Hause leere ich den Briefkasten. Das Frühlingskind bekommt Post. Das Herbstkind wird etwas eifersüchtig und lässt den Ärger an der Tasche mit der Milch und dem Joghurt aus.

E. tröstet und begleitet und die Katze freut sich

die Katze mag Joghurt

Die Karte vom Frühlingskind ist ein cooler Fuchs. Da werde auch ich fast neidisch. Er motiviert das Frühlingskind zum Rollenspiel. Der Fuchs darf sich alles angucken.

Fuchskarte

Nach dem Abendessen ist vor dem Kuchen backen. Das Frühlingskind hilft. Das Herbstkind schleckt Schüssel aus.

Aber dann ist es auch Zeit für die Kinder ins Bett zu gehen. E. übernimmt Zähneputzen etc und ich muss nur vorlesen. Während das Herbstkind ins Bett gekuschelt wird, versuchen das Früzhlingskind und ich einen Turm nicht umzuwerfen.

uuuh wackelt

Nach der Runde macht E. die nächste Kuschelrunde und ich verziere den Kuchen

Minikuchenversion. Zu viert brauchen wir nicht viel

Und dann noch schnell die Geschenke “verpacken” irgendwie sind die Packerl zu gross für meine Säckchen. Also gibts diesmal die Stoffrestvariante.

Ich habe mich irgendwie beim Geschenkekaufen ausgetobt

So alles fertig für das Geburtstagskind morgen. Dann kann ich ja bloggen.