Tagebuchbloggen: und noch ein virtueller Geburtstag

Heute war dann das Frühlingskind dran. Seit 7 Jahren bin ich jetzt Mutter.

Ich schaffe es vor dem Kind wach zu sein, gefrühstückt zu haben und angezogen zu sein. Yay for me.

Das Kind freut sich sehr über den Geschenkehaufen, die Pokémon Girlande, und Glückwünsche. Es möchte aber noch warten mit Auspacken, bis auch das Herbstkind wach ist.

eigentlich war eine Pokémon-Party geplant.

Als das Herbstkind wach ist, werden die Geschenke ausgepackt. Ich fürchte, diesmal war Playmobil überwiegend. Und es kann sein, dass ich den Zoo einfach cool fand und deswegen gekauft habe und noch ein Set dazu geholt habe und meiner Schwester auch Zoowünsche mitgeteilt habe.

Aber die Kinder sind begeistert, die Schulaufgaben sind kaum nicht dazwischen zu bekommen. Ich sauge im Kinderzimmer noch kurz, damit der Zoo dann nicht gleich im Dreck aufgebaut wird.

Zwei Kinder happy

Ich ergänze noch den Zoo um die Elefanten, die hier schon vorhanden waren. Sie haben irgendwie Blumen gegessen, die ich da kurz raushole.

gefrässige Elefanten

Ich gebe recht schnell auf, noch irgendwas an Schulsachen zu tun. Die Kinder rufen nur sehr sporadisch nach Hilfe und sind sonst sehr konzentriert am bauen. Ich nutze diese Ruhe um die Wohnung wieder mal in einen etwas weniger staubigen und einen aufgeräumteren Zustand zu bringen. Dabei höre ich passenderweise den Podcast vom gewünschtesten Wunschkind zum Thema Homeschooling, deren Fazit ein “Scheiss drauf, wenn da mal ein Blatt nicht gemacht ist, ist das jetzt nicht der Knackpunkt”

Die Kindergärtnerin ruft an. Ob ich die Information verstanden habe. Gestern haben wir die Info von der Schule bekommen, wie es die nächsten vier Wochen weiter geht. Bei den Kindergarteninfos hat sich ein Fehler eingeschlichen. Aber das war mir schon aufgefallen.

Ab nächster Woche geht hier der Schulbetrieb mit Halbklassen wieder los. Heisst, die Kinder müssen abwechselnd in die Schule. Ich habe den Joker bekommen, denn beide Kinder müssen an den selben Tagen gehen, so, dass ich tatsächlich wieder so was wie kinderfreie Zeit bekomme. Also Montags lernen daheim, Dienstag vormittags beide Kinder in der Schule/Kiga, nachmittags das Frühlingskind in der Schule. Mittwoch habe ich dann zweimal das Frühlingskind alleine da. Donnerstag sind beide daheim und Freitag ist wie Dienstag. Yay. Für die anderen Tage gibt es dann wieder Aufgaben für zu Hause. Dazu kommt noch die Himmelfahrtswoche, in der nur Montag und Dienstag Schule ist. Und Pfingsten mit dem Dienstag danach ist auch frei. Wie es dann weiter geht, keine Ahnung.

Mittags gibt es Post zum Essen. Äh Pasta, Aber die Post kommt auch und bringt mir einen der Stoffe für mein neues Monsterprojekt. Leider nicht ganz die Menge, die ich bestellt habe, ich hoffe, dass es trotzdem reicht. Ich bestelle/kaufe meistens grosszügig.

Leinen/Baumwollgemisch. Mit Blümchen

Nach dem Essen teile ich die Cupcakes aus. Das Frühlingskind möchte lieber weiter spielen, also gehe ich alleine. Ich stelle also den Kindern, die eingeladen sind und hier im Dorf wohnen je einen Cupcake ins Milchkästli.

Um 15:oo Uhr starten wir den Videochat. Es schaffen leider nicht alle Kinder, ein paar waren unterwegs und einer hat sich im Tag vertan. Und 7-Jährige feiern ihren Geburtstag auch nicht wirklich redend. Sie essen also gemeinsam Kuchen und wedeln mit den mit ausgeteilten Luftballons. Und Happy Birthday über Videokonferenz klingt grusig. Nach 40 min ist es so ein bisschen vorbei. E. braucht ihren Rechner auch wieder.

Partyvorbereitung
Kuchen und Happy Birthday

Der Nachbarsjunge fragt, ob das Frühlingskind noch mit ihm draussen spielen will. Beide Kinder sind dann flugs draussen.

Nach dem Abendessen wird dann noch ein bisschen Zoo gebaut. Es kann sein, dass ich für die Fotos ein bisschen mitgeholfen habe.