Tagebuchbloggen: #WIB 9.-10. Mai 2020

Nachdem ich die letzten Tage mal wieder nicht gebloggt habe, gibt es mal wieder ein Wochenende für das Wochenende in Bildern bei Grosseköpfe

Samstag 9. Mai

Heute fallen quasi zwei Termine für mich aus. Einer wurde mit einer von Zuhause aus – Lösung ersetzt. Eigentlich hätte ich einen Ausflug ins Glarnerland machen dürfen. Tja, geht nicht. Nicht, dass ich dort hin gegangen wäre, weil ich gleichzeitig auch das Treffen für Angehörige von trans Menschen gehabt hätte. Aber das geht ja auch nicht. So gab es also FotoVerein remote. Gemeinsam alleine Fotografieren. Unser Jahresthema ist noch einmal Macro – Nah dran.

Als ich die Kamera packe, zieht sich das Frühlingskind gleich mal das schicke Hemd an. Ich fange also erstmal mit Portraits an. Dann wechsle ich aber doch auf das Macro-Objektiv und nehme das Playmobil ins Visier.

hm, ich glaub, da muss noch was getan werden.

Das Frühlingskind hilft mit, ein bisschen was aufzubauen.

Löwenfamilie
der kleine Pinguin muss sich hinlegen um den Fisch zu essen
Hilfe vom Frühlingskind
meine Aussicht

Ich räume auch die herunter gefallenen Pixel auf und habe damit noch ein Fotomotiv

Pixel
Das Herbstkind fängt das überschüssige Gieswasser von den Nachbarn auf

Mittags machen wir eine Videokonferenz mit den Vereinsmitgliedern. Zeigen uns vorläufige Ergebnisse. Am Nachmittag verlege ich das Fotografieren nach draussen. Aber dann werde ich mit “was kann ich tun?” abgelenkt. Nachdem E. allergieleidend lieber drin bleiben will, das Frühlingskind aber geneigt ist, tatsächlich eine Runde mit dem Velo zu fahren, mache ich mich mit ihm auf den Weg.

Irgendwie ist an mir vorbei gegangen, wie sich die Jahreszeiten geändert haben. Im letzten Moment denke ich daran, dass Sonnencreme vielleicht eine gute Idee ist.

Lange wird die Tour nicht. Gerade angefangen meint das Kind, dass das jetzt schon genug ist, und es wieder heim will…. Wieder daheim, mache ich noch ein paar Bilder.

Katzinasinah

Und dann widme ich mich dem anderen Hobby und klebe Schnittmuster. Ich habe mal wieder tausend Ideen und muss mir irgendwie die Zeit finden, sie auch umzusetzen.

Schnittmuster kleben

Die Katzis tummeln sich auch hier draussen herum.

so ein Katzenleben

Kinder bettfertig machen, vorlesen und dann noch das Frühlingskind bespassen, während das Herbstkind ins Bett gekuschelt wird.

heutige Frühlingskindbespassung

Wir vertiefen uns bis zu spät ins Puzzle. So weit zum Plan, den Schlafrhythmus wieder auf halbwegs Schulzeit zu bekommen.

Sonntag 10. Mai

Das Internet erinnert mich daran, dass Muttertag ist. Joar. Ich durfte ja am Freitag meinem Kind schon die Anleitung für das Geschenk vorlesen und vorbasteln, weil a) mein Kind kann noch nicht in einem adequaten Tempo lesen um die 8 erforderlichen Schritte nachvollziehen zu können. Und b) in diesem Haushalt keine lesefähige Nichtmutter vorhanden ist.

Aber ich erinnere das Kind daran, dass es die gebastelten Herzlesezeichen jetzt hergeben kann. Nachdem es vier sind, bekommt E. zwei und ich auch.

Ich setzte mich kurz an die Nähmaschine um ein Testteil für E. zusammenzusetzen. Zoe fragt, warum das jetzt blau und gelb ist. Äh, weil es ein Testteil ist, und ich verbratbare Stoffe dafür nehme? Immerhin passt es, und ich kann weiter planen.

Anschliessend versuchen das Frühlingskind und ich ich noch die letzten ausstehenden Distanzschulaufgaben zu machen.

Diese Aufgabe liefert sehr viel Gejammer und Tränen

Ich versuche mich von dem Gejammer und Geseufze abzulenken

So kann ich den Ausführungen über ganz andere Dinge als Schulsachen vom Frühlingskind folgen.

Die Ablenkung funktioniert nicht. E. stellt beim Kochen fest, dass ich nicht ordentlich eingekauft habe. Ich bitte zoe, dass zoe sich um den Schulkram kümmert und fahre kurz ins nächste Dorf, wo ein Laden offen ist.

kurz draussen

Ich geniesse die kurze Tour, eigentlich wollte ich heute Sport machen, leider fand mein Handgelenk die Kamera gestern zu schwer und jammert.

Den Nachmittag verbringe ich im Chat mit dem Forum. Nebenbei drucke ich Bilder aus und versuche eine Selektion für den Verein zu machen.

Ich setze mich noch kurz raus. Die Kinder verlegen die Pixel auch nach draussen.

nochmal Pixel

Die Nachbarskinder hüpfen hier dann auch rum. Mit dem Abstand klappt es heute mal wieder nicht so gut. Immerhin sind sie draussen. Ich bin froh. Nutze die Ruhe zum Bilder bearbeiten und Schnittmuster abpausen.

Und dann ist der Tag auch schon fast rum. E. hat Kartoffelsuppe gemacht. Für zoe ist das Konzept: “das ist ein Winteressen” nicht greifbar. Aber OK. Sie ist gut (die Suppe, E. natürlich auch). Die Kinder mögen sie natürlich nicht und essen nur die Wiener (abgewaschen)

Verlängern ist nötig, war ja klar, dass das Ding eher auf kleinere Menschen ausgelegt ist.

Heute geht es ein bisschen schneller ins Bett. Vielleicht klappt das ja doch mit dem Schulschlafrhythmus.