Tagebuchbloggen: nochmal anderer Alltag

Nachdem die Situation hier in der Schweiz sich gerade ziemlich in Richtung neuer Lockdown bewegt, werde ich versuchen wieder den Alltag hier festzuhalten. Ausserdem ist November. Das ist der Monat, in dem die Schreibenden versuchen jeden Tag eine Menge zu schreiben um am Ende einen Roman zu haben. Ich habe nicht vor einen Roman zu schreiben. Aber schreiben mag ich schon. Der November ist normalerweise bis auf den Geburtstag vom Herbstkind eher ein Nicht-Monat und vielleicht hilft mir ja eine tägliche Aufgabe über diese Zeit hinweg.

Bild zeigt eine schwarze Katze auf einem aussen liegenden Fensterbrett auf dem ein grosser Kürbis steht. Die Katze blickt ins Zimmer und ein Fliegengitter liegt lose über Katze und Kürbis.
Die Katze musste heute durchs Fliegengitter, weil am gitterfreien Fenster die anderen drei Kürbisse den Platz wegnehmen

Der Tag heute ist eigentlich denkbar schlecht als Tagebuchtag, weil nicht wirklich viel Spannendes passiert ist.

E. musste heute arbeiten. Ich musste heute was für’s Studium machen. Und die Kinder haben noch einen ganzen Berg Süsskram von Halloween übrig. Zum einen das, was sie eingesammelt haben, zum anderen das, was hier übrig geblieben ist.

Ja wir sind gestern doch kurz raus gegangen zum “Trick or Treat”. Auch wenn es allüberall hiess, dass das keine gute Idee ist. Aber: wir wohnen auf dem Land. Da ist nichts mit “alle 2 m kommt dir jemand entgegen”. Dazu sind unsere Kinder eh eher scheu und so waren die Häuser bei denen wir geklingelt haben – bis auf zwei – die von Klassenkameraden und Freunden und auch nur die, die deutlich auf Halloween vorbereitet vorbereitet waren. Dazu ist der Kontakt auch Klingeln, Rufen, Süssigkeiten in die Tüten legen lassen weiter gehen. Das ist fast alles an der frischen Luft. Tatsächlich waren es 5 Stationen.

Bild zeigt zwei Kinder als Drache und Hexe verkleidet.  Sie biegen gerade auf einen Fussweg ab. Es ist unscharf, weil es dunkel ist. Die Kinder haben je eine Papiertüte in der Hand.
Ein Drache und eine Hexe auf Süsskramjagd

Bei uns haben auch nur Freunde und eine weitere Gruppe geklingelt. Die Gruppen, die wir gesehen haben, hatten teilweise neben der Verkleidung auch MNS auf.

Also haben heute die Kinder das Tablet und den Süsskram bekommen. Schreit ruhig. So konnten wir zumindest halbwegs konzentriert arbeiten. Die Kinder sind auch irgendwann daher gekommen und wollten nicht-süsses Essen haben und etwas anderes machen als Tablet gucken. Leider wollte mich niemand auf meinem Spaziergang begleiten, aber in der Zeit wurden lauter bunte Steine gemacht. Unterwegs habe ich auch einen bunten Stein gefunden und mitgebracht, passenderweise hatte ich gerade einen von den hier schon lagernden bunten Steinen ausesetzt.

Bild zeigt einen Baumstamm an dem ein grosser Ast abgebrochen ist. In der Bruchstelle liegt ein grosser Stein auf dem ein schlafendes Einhorn gemalt ist.
Schlafendes Einhorn im Baum