Behördenkram

Wir wurden letztens an der Grenze angehalten. Nun gut, das mag vorkommen. Meistens werde ich gefragt ob ich irgendwelche Handelswaren dabei habe (immer gerade dann nicht) und kann fröhlich weiter meiner Wege ziehen.
Diesmal hatten wir Katzenfutter dabei, weil unser Lieferant genau das Futter, welches unsere beiden tatsächlich gerne wegstaubsaugern nicht liefern konnte und ich bei mir in der Nähe bisher noch keinen Laden gefunden hatte (inzwischen schon, aber der ist mitten in Zürich) der das führt. Nun gut, das haben wir gesagt, wir hätten Katzenfutter im Wert von 100 Euro dabei.
Ob wir den Katzen dabei hätten. Häh? Nö, die sitzen doch daheim.

Nach Kontrolle unserer Ausweise (wir hatten beide die Ausländerausweise gezückt) guckt der Grenzer nochmal auf unser Nummernschild. “Das ist nicht auf uns zugelassen”. Ja aber das ginge ja gar nicht, wenn wir eine Aufenthaltsbewilligung B haben dürfen wir nur mit einem Auto fahren welches in die Schweiz eingeführt worden ist. Ahja. Nungut. Er lässt uns dennoch weiterfahren, wir sollen uns aber beim Zoll melden.

Irgendwie ist das ganze noch etwas undurchsichtig für mich. Wenn ich es richtig verstanden habe, hätte mein Schatz, bei seinem ‘Umzug’ das Auto wohl am Zoll melden müssen, und sich ein Zollkennzeichen holen müssen. Wenn wir das Auto innert 2 Jahren zurück nach Deutschland bringen ist es quasi Zollfrei.

Im Rahmen dieser Recherchen bin ich nochmals drauf gekommen, dass ich meinen Führerschein noch in einen Schweizer Fahrausweis umwandeln sollte. Nun gut, ich hatte ja noch ein paar Urlaubstage übrig. Formular gibts im Internet beim Strassenverkehrsamt. Aha ok, zum Optiker darf ich auch wieder. Der stellte fest, dass ich auch mit Brille mit nur einem Auge recht blind bin. Nicht dass ich das nicht vorher schon gewusst hätte, aber es sollte zum Fahren noch immer reichen.

Nun gehöre ich noch zu den Glücklichen, oder auch Unglücklichen, die noch den Führerschein der Klasse C1 haben. (sprich 7,5 T zul. Gesamtgewicht.) In Deutschland muss man dafür ab 50 zum Arzt. Hier in der Schweiz sofort. Ich habe meinen Wisch aber erstmal so auf der Gemeinde abgegeben, hätte auch angeben können, dass ich auf die Klasse verzichte. Aber hm, eigentlich will ich das nicht.

Auf der Gemeinde durfte ich auch gleich meinen alten Schein abgeben. Als Ersatz gilt derzeit eine Kopie, mit der ich in der Schweiz wohl fahren darf. Den deutschen Polizisten will ich sehen, der das akzeptiert. Muss halt mein Schatz fahren :p. Denn das Ganze verzögert sich. Ich hab ganz schnell ne Reaktion vom Strassenverkehrsamt bekommen, dass ich doch innert 3 Monaten zum Arzt gehen darf. Mein Termin ist im Januar. Aber so wie ich den Fragebogen lese, sollte das keine grosse Hürde sein. Und dann geht es hoffentlich schnell.

Verzollt ist unser Auto noch immer nicht… wir kaufen einfach eins hier in der Schweiz 😉