Jahresrückblick 2011

Ich kann da eigentlich nur sagen: WOW, was für ein Jahr. Das wird einfach sehr schwer zu toppen zu sein. Schon im Januar gings los, meine Schwester hat geheiratet. Nach 12 Jahren haben sie sich dann doch noch entschlossen dem einen offiziellen Touch zu verpassen. Wir haben das dann auch gleich genutzt um Scotty ein bisschen der Niederlande zu zeigen, Scheveningen und Delft bei teils mässigen und teils schönem Wetter.

Im März habe ich eine neue Kollegin bekommen und was man bei einer solchen Firma nicht erwartet kam hier doch tatsächlich jemand aus meiner Wunschheimat Nürnberg, mag ungefähr die gleiche Musik wie ich, geht ebenso gerne auf Mittelaltermärkte. Was wir dann auch gleich mit 3 MPS-Besuchen zusammen getan haben. Auch im März hab ich mich endlich getraut mich um eine Reitbeteiligung zu kümmern. Thijmen heisst der hübsche Friese mit dem ich seitdem 2 Tage die Woche unterwegs bin. Wirkte er auf dem Platz zeitweise etwas hitzig, ist er im Gelände ein Verlasspferd, wie man es sich nur wünschen kann.

Schlag auf Schlag gings weiter. Wir haben uns entschieden ein neues Auto zu kaufen. Um die Wartezeit auf den Neuwagen zu verkürzen – kauften wir ein altes Auto. Mit dem Cabrio konnten wir den Superfrühling geniessen und machten dann doch endlich mal ein paar Ausflüge. zB nach Luzern an meinem Geburtstag. Dem eigenen folgte ein neuer Geburtstag, der meiner kleinen Nichte, die Anfang Mai auf die Welt kam. Im Juli konnte ich sie dann das erste mal sehen (daher ist sie auf dem Bild etwas älter als im Mai ;).

Im Juni wurde das gute Wetter genutzt für weitere Ausflüge zB auf den Chäserrug (und zu nem MPS). Wir beschlossen dazu auch noch recht spontan es meiner Schwester gleich zu tun und starteten in die eigenen Hochzeitsvorbereitungen. Auch das Gildentreffen im Juli hat noch etwas an Vorbereitung benötigt, aber es war toll alte Gesichter wieder, und neue überhaupt mal zu sehen.

Der August ging irgendwie fast nur für Hochzeitsvorbereitungen drauf. Über das Forum haben wir auch einen Fotografen gefunden, den wir in Konstanz für ein Probeshooting getroffen haben. Der grosse Tag im September war gelungen. Das Wetter hat voll mitgespielt und die Gäste wurden durch die schöne Stadt Rapperswil gefotoschnitzeljagd. Wir machten dann noch einen Ausflug in die Berge und in den Europapark und fingen an uns Gedanken über unsere Hochzeitsreise zu machen. Ende September stand noch ein Besuch in Maxlrain (diesmal mit Lagern) an.

Im Oktober nochmal Besuch mit weiteren Bergwanderungen. Diesmal die Rigi. Ich wurde vom Geocachingfieber angesteckt.

November dann mit Hochzeitsreise nach Curaçao. Endlich entspannung. Das tat sooo gut.

Jetzt zum Ende des Jahres darfs dann auch mal wieder ruhiger angehen.

So viele Highlights, klar gab und gibt es Dinge die nicht so gut waren, aber dieses Jahr wurde das alles total in den Schatten gestellt.

Das nächste Jahr darf ruhig etwas ruhiger werden. 🙂

 

PS: das Januarbild stammt nicht von mir, sondern von Tinus, Das Februarbild hat Scotty gemacht und das Septemberbild ist von Christian.