Notes of a Fortnight – KW 21+22+23

Oha. Irgendwie ist eine Woche völlig an mir vorbeigegangen. Daher gibt es diesmal keinen Zwei-Wochen Rückblick, sondern es geht gleich mal um drei Wochen. Oder 2,5, weil schon der letzte Rückblick etwas verspätet war.  Und auch im Songprojekt hinke ich schon wieder hinterher. Aber das war ja klar, dass “täglich” nicht so ganz funktionieren würde.

Lektüre: “a Dance with Dragons” von Georg R.R. Martin (s.435-624) Es geht voran. zäh noch immer, aber ich habe ja nun auch noch “Die sieben Häupter” zuende gelesen. Dazu kam es, dass eher wieder ein bisschen Serien geguckt wurden (Supernatural)

 das Hottehü: war ja klar, dass auch in diesem Stall die Lästereien vorhanden sind. Sachen überzogen dargestellt werden und vornerum alles lieb und Sonnenschein etc. Ich verstehe mich mit den meisten gut, und wenn wer über mich lästert ist mir das inzwischen egal. Ich läster ja auch ab und zu. Doof ist nur, dass ich dadurch gerade mitten zwischen zwei Parteien gelange. Naja, ab Juli wechselt Thijmen in den neuen Stall, wo ja dann seine Besitzerin das Sagen hat. Mal sehen wie sich das dann gestaltet.

 erledigt: Ich habe es immerhin geschafft tatsächlich mal ein paar Termine auszumachen. So geht es heute zum Friseur und nächste Woche zur Kontaktlinsenkontrolle. Und mein Fahrrad hat einen neuen Sattel.

 Caching: Der neue Sattel am Fahrrad hat dann auch für die ersten Caching-Velo-touren gesorgt. Wobei die zweite Tour dann gleich mal über 15 km ging und ich dabei nur einen einzigen Cache eingesammelt habe, und die Tour quasi 2 Stationen von einem Multi war. Die erste Tour führe zurück in den Chämptner Tobel, wo wir im Winter schon einen Cache gemacht hatten. Und auf dem Heimweg vom Stall konnte ich gestern noch einen loggen.

WoW: Unser Raidleiter hat WoW an den Nagel gehängt. Jetzt sitzen wir da und saugen uns an jedem Raidtermin die Leute aus den Fingern. So wird das mit den Hardmodes natürlich nix.

sonst so: Ich habe anscheinend echt vergessen gehabt, wie viel Spass Radl fahren machen kann. Durchs Cachen hat das Ganze dann auch wieder Ziele, deren Fehlen mir das Radfahren auch etwas verleidet hat. Dazu kommt auch, dass Scotty ja noch immer am Heufieber leidet und Sonnentage lieber im hermetisch geschlossenen Raum verbringt. Nachdem ich meine Hausaufgaben für den Fotokurs, der jetzt ja leider schon zu Ende ist, noch zu Fuss erledigt habe, konnte ich dann das Wochenende mit dem Fahrrad und der Kamera losziehen. Dabei habe ich festgestellt, dass unser Fotorucksack doch etwas gross ist, wenn man eigentlich nur einen Teil der Ausrüstung mitnehmen will. Ich habe mir also jetzt einen kleineren zugelegt und werde vermutlich noch darüber berichten.

Dann konnte ich feststellen, dass der Weg in den Stall mit dem Fahrrad durch den Wald gar nicht so anstrengend ist, wie befürchtet. Daher konnte ich gestern auf dem Heimweg auch noch Cachen gehen. Insgesamt bin ich erstaunt über meine Kondition, ich hatte viel Schlimmeres erwartet. Schliesslich ist es hier doch streckenweise schon ziemlich hügelig.

Ansonsten haben wir es tatsächlich 2x ins Kino geschafft “Avengers” und “MIB3”. Normalerweise ist das eher so einmal im halben Jahr, dazu kommt, dass das ja kein billiger Spass ist. Die 3D Filme kosten ja gleich  mal 22 CHF pro Karte. Dazu kommen dann 5 CHF fürs Parken, und für Getränke und Knabberzeug nochmal 17 CHF. Also ist man für einen Kinoabend zu zweit 66 CHF los. Und da sag nochmal einer WoW sei teuer.Schon ist es, dass hier manche Filme doch in Edf laufen (Englisch mit deutschen und französischen Untertiteln). Damit konnten wir uns MIB schön in der OV angucken.

Am Samstag gab es wieder unseren “Bodensee” Stammtisch. Und wieder ging es in den Zoo. Diesmal war es Zürich, also quasi ein  Heimspiel für mich. Das Pantanal ist jetzt nicht nur offen, sondern die Inseln sind jetzt auch bewohnt und wir hatten das grosse Glück genau rechtzeitig zur Präsentation von den Totenkopfäffchen zu kommen. Grosse Freude, weil sie recht nah gekommen sind und so ohne Glas und Gitter ist das mit dem Fotografieren richtig gut.

Picture of the Fortnight: ist dann diesmal auch ganz aktuell aus dem Zoo. Storch mit Nachwuchs, wenn ich schon den auf meinem Arbeitsweg nicht beobachten kann 😉