neulich beim Fernsehen

Gestern haben wir am Abend noch kurz in das Fussballspiel Schweiz-Kamerun angesehen. Während für die Männer-Fussballweltmeisterschaft riesige Veranstaltungen gemacht werden, Arbeitgeber Verständnis zeigen, dass man lieber 90 min auf einen Bildschirm guckt der nicht wirklich was mit dem normalen Job zu tun hat läuft die Frauen-Fussballweltmeisterschaft irgendwo im Hintergrund. Immerhin zeigen sie es im Fernsehen und anscheinend auch alle Spiele (ausser die, die parallell laufen). Aber es gibt leere Ränge und auch sonst wird kaum darüber geredet und Schlagzeilen in den Zeitungen findet man ziemlich sicher nicht auf der Titelseite (auch wenn Deutschland die Gruppenphase mal mit einem Torverhältnis von 15:1 rausgekommen ist)

Als Kritik kommt häufig: ja, die spielen ja auf nem viel zu niedrigen Niveau (Scotty meint es ist sehr unterschiedlich, im Vergleich zur Deutschen Männerbundesliga irgendwo zwischen untere erste und untere zweite Liga). Ja das mag sein, aber ich glaube nicht, dass dies an nichtvorhandenen Fähigkeiten der Frauen liegt. (gut dazu auch der Kommentar im Forum: “bei Leichtatlethik regt sich auch keiner darüber auf, dass es die Wettkämpfe für Frauen gibt wo doch die Teilnehmerinnen grundsätzlich langsamer sind oder weniger hoch/weit Springen als ihre männlichen Kollegen”)

Meine Vermutung ist die unterschiedliche Förderung. Nachdem ja Männerfussball ein sehr hohes Ansehen hat, gibt es da mehr Geld, das dort hineinfliesst.

So gibt es bei den grossen Vereinen die Talentscouts, die sich die Jungs aus der Region angucken. Diese herausfiltern und ggf in die “richtige” Richtung drängen inclusive Fussballinternat etc. wo dann neben der Schule fast nur noch Fussball angesagt ist.

Machen die das auch bei den Mädchen? Nicht dass ich wüsste (wer es besser weiss darf mich gerne verbessern)

Und dann weiterhin. Die Gehälter der Bundesligaprofis bei den Männern liegt im Millionenbereich während die Frauen vermutlich nebenbei noch einen weiteren Job brauchen um überhaupt über die Runden zu kommen. Ich denke, das diese Diskrepanz sicherlich auch in den niedrigeren Ligen zutrifft. Wer wird sich da wohl besser auf das Trainieren von Pässen, Ballannahmen etc. konzentrieren können? Die Fussballfrauen können keine Equalpayday machen, der würde nur alle 5 Jahre stattfinden.

Und letztendlich ist so ein Fussballspiel zwischen Frauen genauso spannend oder unspannend wie zwischen Männern. Es sind 22 Menschen, die hinter einem Ball herrennen. Würde sich durch höhere Investition in die Förderung das Niveau verbessern und dann vielleicht auch mehr Leute gucken, was wieder zu mehr Förderung führt und….?