Fasnachtshassliebe

Ich habe mir in den letzten Tagen ein paar der Wochenende in Bildern von anderen angesehen. Ich bin ja kaum neugierig lalala

Und da waren doch viele, die von ihren Karnevals/Faschings/Fasnachtserlebnissen geschrieben haben. Und irgendwo bin ich neidisch oder so.

Denn ich würde gerne und mach es dann doch nicht. Wie bei so vielen habe ich da ein: Ich brauche jemanden, der mich da hinschiebt. Alleine an einen Fasnachtsumzug gehen finde ich doof. Alleine auf einen Ball gehen auch. Und Scotty war da bisher nicht so der beste Begleiter oder “Hinschieber”.

Zu Münchner Zeiten gabs in meinem Heimatort einen coolen Rosenmontagsball und noch eine andere Veranstaltung. Dort sind wir dann oft als Gruppe hin. Meistens habe ich dann viel zu spät eine zündende Kostümidee gehabt und entsprechend immer Schwierigkeiten beim Umsetzen gehabt. Oder es wurde einfach viel zu spät geplant und dann war es für jede Idee zu spät.

Hier in der Schweiz gibt es eigentlich ziemlich viel Fasnachtsaktivität. Mit Umzügen etc. Nur hier habe ich dann erst recht niemanden, der mich hinschiebt. Oder es erst recht zu spät sagt. Andererseits hatte ich die letzten 3 Jahre meistens was anderes zu tun (schwanger durch die Gegend laufen, mit Baby durch die Gegend laufen – wobei, das hätte man cool einbinden können – und dann mit sehr kleinem Baby mit Stillschwierigkeiten Fasnacht völlig zu ignorieren.

Momentan hat das Frühlingsmädchen noch gar keine Verkleidungsambitionen. Auch beim Schminken in der KiTa scheint sie noch kein Interesse zu haben.

Dabei fände ich es schon toll meine Kinder zu verkleiden (so lange es ihnen gefällt natürlich, wenn sie das nicht wollen dann nicht, klar) und auch selbst mal mehr Aufwand in ein Kostüm zu stecken.

Nur müsste mir dann jemand Ende Dezember sagen: “Hey, wir gehen zusammen zum Maskenball XY/Fasnachtsumzug dort!” So, dass ich genügend Zeit habe, mir was Tolles einfallen zu lassen, aus meinen Kindern Verkleidungswünsche herauszukitzeln und diese dann umzusetzen.

Weil tolle Inspirationen habe ich schon gesehen. Und manche von denen sind auch gut umsetzbar. Und manche so überhaupt nicht, also zumindest für mich nicht (zum Glück gibt es auch vereinfachte Varianten).

 

Ich bin also gespannt, ob wir nächstes Jahr dann vielleicht doch mal (wieder) was Fasnachtsmässiges machen und ob die Kinder sich dann überhaupt verkleiden wollen und wenn, ob das Gewünschte dann auch umsetzbar ist.