Sing!

Heute nach dem Eltern-Kind-Singen meinte die Kursleiterin ich hätte eine schöne Stimme für ihren Chor.

hm.

Seit ich nicht mehr in Nürnberg wohne habe ich auch keinen Chor mehr. Und immer wenn ich Julie oder Keks über den Bachchor in Marburg schreiben sehe fühle ich einen gewissen Neid. Ich weiss auch nicht wirklich wieso ich seither nicht mehr im Chor singe. Gibt es doch einige davon. Der Hans-Sachs-Chor war irgendwie einfach da, vor allem auch in Laufnähe. Ich habe ihn auch eigentlich verwechselt mit dem Studentenchor, der am selben Wochentag probte und zu dem ich eigentlich wollte. Ich wurde dort aber so aufgefangen und spontan reingeschleust, dass ich geblieben bin.

Zurück in München habe ich zwar mir Gedanken gemacht, aber wirklich konkretisiert habe ich es nicht. Und auch nachdem ich in der Schweiz war habe ich mich mal wieder nicht getraut das Telefon zu greifen und mal eine Schnupperprobe zu machen.

Da wo wir jetzt wohnen habe ich zwei Nachbarinnen die im Ortschor singen. Aber, und das ist auch das “Problem” von dem Chor von meiner Kursleiterin, es ist ein reiner Frauenchor. Und nach den Erfahrungen mit Olivier Messiaen und seinen Trois petites Liturgies de la présence divine bin ich mir nicht so ganz sicher ob ich das machen will.

Aber ich habe jetzt eine Liste mit möglichen Chören und vielleicht sollte ich mich doch mal wieder schlau machen und mir nen Tritt in den Hintern verpassen und doch wieder singen.